Photobox, enttäuschung die 2.

Ich habe vor kurzem über Photobox  schonmal berichtet, hier

Ich habe einen Teil meines 2. berichtes bereits geschrieben, aber nun reichen ein paar Zeilen. Ich habe nachdem ich im Chat mit einer Angestellten geschrieben hatte, Ersatzfotos bekommen, sie waren sehr zügig da. Mit den Fotos war gar nichts. Ich hab jeden Kleber ausprobiert 🙂 Konnte absolut nicht meckern, die  Bilder waren top. Wie eigentlich auch sonst.

 

Wenn man soetwas hier sieht, geht man von aus das was bestellt wurde und auch bezahlt. Oder?

 

 

Ich erhielt nun einen Brief von Photobox mit einer Rechnung von 2011 (wir haben 2013 ??????) Es flogen wirklich viele Fragezeichen über meinen Kopf, dazu kamen zu den 5,94 Euro 5 Euro Mahngebühren und 6 Euro dafür das sie vom Konto nicht einziehen konnten. Äh häääää? Wenn es am selben Tag schon drin steht das es bezahlt ist, dann werde ich entweder per Sofort-Überweisung oder Paypal gezahlt haben.

Ich fragte mich warum ich nicht mal eher etwas bekommen habe. So ging das durchsuchen und forschen los. Wohlgemerkt nach Mails von 2011. Da lagen sie also, im Spamordner…..Perfekt. Da hatte ich also nicht nur eine Rechnung von 2011 bekommen, mit Gebühren bis zum Himmel, ich verstand einfach nicht wie das zustande kommen sollte?

Ich loggte mich nun also in meine Daten ein, es ist ja bei „Versandhäuser“ gut und gerne so geregelt das man da sein + oder auch – einsehen kann, um eben einen Überblick zu erhalten. In meinem Profil und unter meinem Konto steht nur „bezahlt“ „bezahlt“ „bezahlt“ wer bitteschön will auch darauf kommen das etwas nicht bezahlt ist? Auf meine Frage hin von welchem Konto denn angeblich nicht abgebucht werden konnte bekam ich keine Antwort, ich kann leider bei Paypal nicht soweit zurück blicken, das einzige was ich als Antwort bekam ist:

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Wir bitten um Zahlung des vollen Forderungsbetrages, sonst müssen wir die Forderung weiterleiten.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

PhotoBox Deutschland

 

Keine Antwort auf meine Fragen, bis heute nicht. Warum auch, auf einen Kunden können wir ja verzichten. Schade.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.