Story-Pics 2014 #22

1

Wenn ich so an mein letztes Story Pic denke, Numero 18 vor genau einem Monat. Ich könnte schon wieder daran knüpfen, mich darüber beschweren das die Zeit nur so rennt. Könnte wieder das Wörtchen Zeit nennen, denn das ist genau das was zur Zeit alles wiederspiegelt.

Die Zeit rennt…
keine Zeit….
ich werd alt.

Immer dieselbe leier. Am Wochenende hatte ich einen Kurztrip. Jede Menge Zug fahren war angesagt, diesmal ohne Kinder. Ich ohne Kinder weg? Ja wie g***. Das hatte ich bisher höchst selten. Selten-nie.
Ich wollte meine kleine Nichte bestaunen, die große wiedersehen. Meine Family, meine Mama, Bruder, Schwester, Schwager….ich hatte so Heimweh. So Entfernungen sind echt blöd. Nun bin ich Besitzerin einer Bahn Card und ich hoffe das es nicht nur beim Vorhaben bleibt und ich öfters mal zu meiner Family komme.

Die kleine Maus ist wirklich Zuckersüß, alles so klein und winzig. Wirklich ein kleines Wunder. Und soooo eine hübsche.

 Unbenannt

 Ich muss gestehen das ich vor dem ersten Wiedersehen von der „großen“ Nichte und mir, etwas Angst hatte. Sie kennt mich im Grunde gar nicht, hat mich stets nur beäugelt und überhaupt keinen Bezug zu mir. Meine Angst war völlig unbegründet. So eine Zuckerpuppe. Hach……

 

Mein Wörtchen ist: Nachwuchs

Weitere Pics bei Sunny

Weiterlesen

Story Pic #18

Zeit, keine Zeit. Schrecklich. Mein Urlaub naht, ich brauch ihn soooo sehr. Das ich jemals so nach Urlaub lechze, weia. Es ist nach wie vor viel zu tun, und alles was ich hier im Blog veranstalte ist immer mit Hetzerei verbunden. Nach dem Urlaub werd ich auch wiede mehr Motivation haben. Ich bin schon froh wenn ich hin und wieder an das Story Pic denke und merke dann das ich schon wieder eines verpasst habe….

315412_409061792475438_386522523_n

Mein kleiner Krümel, 5 wird sie bald. Unglaublich.

Mein Wörtchen: ZEIT

Weiterlesen

Ich brauche Urlaub!

Ein ereignisreicher Tag geht zu Ende, zum Teil.Bei mir geht er noch weiter, meine Pause nutze ich mit einer frischen Apfelschorle leichten Wind im Rücken und brennender Haut. Sonne satt hatten wir heut und ich mitten drin. Ich kann nicht von mir behaupten eine Sonnenanbeterin zu sein. Schatten ist da eher mein zu Hause.

In einer Elterninitiative heisst es auch mal die Initiative zu ergreifen und nachdem meine Tochter mich heute im Kiga fröhlich anschaute während ich auf dem Weg ins Büro war und zu mir sagte „Gell Mama die Eltern müssen auch mit Sand schaufeln!?“ Fragende kleine süsse Äuglein schauten mich an, ich, stumm, nickend, leicht murmelnd brachte nur ein leises „ja das müssen sie“ heraus. Als hätte ich es geahnt: „Mama du musst auch schaufeln gell?“ „Ja das muss ich wohl“ Somit war ich also schon wieder mitten drin, gehörte zu der Handvoll Eltern die dann doch mal Arme und Beine in die Hand nehmen. Nach meinem Bürodienst als das Töchterchen vom Kigaausflug wiederkam also Schubkarren und Schaufel in die Hand und den riesen Sandberg abtragen. Nach 12 Ladungen hab ich nicht mehr gezählt. Stand ich also wieder als Depp alleine da und Schaufel den Berg herunter.

Ich bekam Hilfe, juhu ich war also doch nicht allein. Nach 4 gemeinsamen Karren war wieder Verabschiedung angesagt. Nun gut. Weiter gehts, Schaufel für Schaufel, Karren für Karren. Mein Got( ) Sand hat echt totales Gewicht!

Weitere Hilfe bahnte sich an. Nach 1 Stunde war der Spuk vorbei, und ich, ich blöde Nuss schaufelte weiter.
Nach den Worten „Hach das machst du schön, dann ist ja morgen nichts mehr da und wir brauchen nicht mehr kommen“ Die Sandkästen sind befüllt, meine Schaufel in den Haufen gerammt und wirklich ein wenig wütend von dannen gezogen. Da buckel ich mich ab: Ehrenamtlich. Elterninitiativ und dann solch ein Spruch. Schönen Dank auch!

Sonne brannte, von Durst war gar nicht mehr die Rede, ich hätte ne Badewanne aussaufen können.

Interessantes Gespräch mit einer anderen Kigamama gehabt, sehr interessant. Diäten war das Thema, oh ja da war was, einiges muss schwinden, ich will, ich will so sehr. Also wieder Beine und Arme in die Hand. Fitnessstudio ergoogeln, mal anschauen, vielleicht sogar mithin. Super das wird was. Walken ist angesagt, Kohlenhydratarme Ernährung. Mein Kräuterblut, meine Eisenzufur steht in den Startlöchern, Vegane Ernährung war das Thema,  Bio ja oder nein…. und weiteres.
Kinderchen heim, kein Kaffee da. Ich fall um. Tasche gepackt und ab zum Job.

Keine Lust, kraftlos, zu viel Sonne. Schaufeln. Oh Got ()  überall sind Schaufeln.

Ich brauche Urlaub

Mein Stichwort. Also hingesetzt und Tante Googel gefragt. Na holla, Familienurlaub, Ruhe, etwas für Kinder. Bei einem bin ich hängen geblieben. Bio Hotel, wirklich wahr, es gibt ein Biohotel und das sieht soo so toll aus.

Zitat: „Spüren Sie die belebende Kraft natürlichen Wohlfühlens. Wir von Menschels Vitalresort begleiten Sie auf Ihrem Weg zu mehr Lebensqualität. Persönlich und kompetent. Denn Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen.“Zitatende

Das klingt gut, das klingt sooooo gut!!

Aber, na hör mal. Biohotel, was bitte ist ein Biohotel?

Zitat:“Unser BIO-Hotel nimmt Sie auf in einen Traum reiner Lebensart. Wir schenken Ihnen die besten Seiten der Natur mit biologischer Genussküche, Wohnen in Zimmern mit Naturmaterialien und purem Wohlfühlen. In Menschels Vitalresort erleben Sie Wohlfühlgenuss im Einklang mit der Natur. Zitatende
Verdammt klingt das gut.

Fitness, Verwöhnen, Massagen, Freizeit, Zeit für sich, Welness hoch 10.

Wasser aus eigenem Brunnen, Naturverbundenheit.

Ich bin soeben hin und weg.
Burnout Intensivprogramm, wenn die Speicher leer sind, man erschöpft ist und man wieder neue Kraft tanken muss.
Das ist einfach Luxus Pur.

Plötzlich brauch ich noch viel schneller Urlaub als ohnehin, mal schauen wo es hingeht.

 

Weiterlesen

Mäusebrötchen

Hier habe ich ein super einfaches Rezept für  kleine „süße“ Brötchen gehen superschnell und einfach. Kann man auch sehr gut mit den Kindern zusammen machen.

Gutes gelingen 😉

 

Das braucht man:
————————–

  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250g Magerquark
  • 7 EL Milch
  • 3 EL Öl
  • 1 Ei
  • Rosinen und Mandeln zum verzieren

Den Quark mit Zucker, Öl und Salz sowie Milch glatt rühren. Mehl mit Backpulver vermischen und unter die Masse geben.

30 min ruhen lassen und dann mit den Händen nochmals kneten und kleine Kugeln formen, ein Teil etwas spitz zulaufen lassen.
2 Rosinen für die Augen, eins fürs Näschen und 2 Mandeln für die Ohren als Schwänzchen kann man gut einen kleinen Bindfaden nutzen, wir haben diese aber nicht gebraucht 🙂

Wirklich super einfach, und viiiiiel zu lecker

1501697_279059732269666_3411668338983019677_n

 

Weiterlesen

Story Pic #15

Kurz bevor, ein paar Minütchen hab ich  ehe ich die Numero 15 wieder verpasse.
Es geht zur Zeit einfach gar nichts mehr, und das letzte woran ich denke ist mein Blog, zum Mäuse melken.
Ich brauch definitiv Urlaub, ich zähle bereits die Tage. Nun bin ich irgendwie im Osterstress, plötzlich ists da. Kennt ihr das?

 

IMG_7159

Erfrischung ist mein 15. Wörtchen

Einen lieben Gruss

Weiterlesen

Story Pics 14

Als hätte ich es geahnt, da dacht ich gerade bevor ich noch eine Woche verpasse schau ich fix nach dem Story Pic, das ich das letzte mal beim Pic 11 mitgemacht hab. Oh man, ich hab den Blog und alles drumherum wirklich schleifen lassen. Einfach zu viel um die Ohren, zu viel Arbeit, zu wenig Zeit. Zzt ists echt zum Mäuse melken.

Immerhin habe ich nun wieder eine eigene Gerätschaft und hab nun nicht mehr nur Internet über das Handy sondern kann auch so mal wieder tippseln, es hat mir dazu noch ganz schön gefehlt. Irgendwie ist das bloggen doch mal „abschaltung“ – Pur.

 

<<<<Sommer, alles blüht…wenn es regnet sinds die weissen Blüten die herabfallen, einfach total schön.

IMG_9655

 

Nun schau ich mal bei Sunny vorbei und beichte ihr das ich die letzten 2 ausgesetzt hab…ohoh

Weiterlesen

Story-Pics #11

Ein haufen Arbeit hat mich heimgesucht, Schlafmangel hoch 10. Aber bald ist es geschafft.

Morgen richte ich einen Trödel aus wo es wieder jede Menge für die Figur gibt. Kann man da wiederstehen?

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERAFederleicht, fühlt man sich danach sicherlich mal so gar nicht 🙂 Schlafmangel ist mein Wort, was ich mal grad vergessen hab 🙂

Weiterlesen

Story-Pics #10

Hach was bin ich gespannt auf die Story-Pic-Geschichte. Ist es gemein schwere Worte zu wählen? Ist es vielleicht sogar eine Herausforderung? Jedenfalls wird es verdammt spannend und interessant. Ich muss sagen ich könnte das ja nicht, aus ein paar Worten etwas „gescheits“ ich bin einfach mega gespannt was aus meinen Worten einmal gezaubert wird.

 

IMG_6281Figurproblem

mein Wort. Meine Last. AAAAAAAH, mal wieder angefangen, Diäten…bin motiviert….Versuch Numero 1000000….für meine Gesundheit.
Ich bin gespannt. Den Schweinehund lass ich erstmal nicht an mich ran dafür hab ich (ausnahmsweise) zum Glück zu viel Stress. Das heisst ich kann gar nicht darüber nachdenken.
Wie lernt man trinken? Ja richtig gelesen, ich vergesse es schlichtweg, ausser Kaffee geht da momentan so gar nichts, Gesund ist das auf alle Fälle nicht.

Diese Familienfeier find ich mal total interessant, sowas hab ich ja echt noch nie gesehen, genauso faszinierend finde ich die Schlucht von Kerstins Nostalgia da reicht schon ein Bild um ein Schwindelgefühl zu bekommen. Mellis schnuckeliges Häuschen erinnert mich schwer an meinen Arbeitsplatz

FamilienzentrumIch liebe dieses Haus 🙂

Weiterlesen

Etwas auf die Ohren?

Und plötzlich sind sie gross, die kleinen, die kürzlich noch von alleine kamen und mit einem sprachen. Das hört irgendwann auf und man muss einzelne Worte aus der Nase ziehen.
Wie war es in der Schule? gut
Was habt ihr gemacht? nichts
Sätze sind zuviel, Worte werden weniger. Der Sprung von der 4. in die 5 Klasse war ein Meilenstein. Plötzlich sind sie groß, die lieben kleinen.
Klamotten, Mädels, schoppen, Kakao trinken gehen, Handy, PSP….die Prioritäten verändern sich.
Auch wenn ich mich noch sehr gut an meine Jugend erinnern kann und sehr nachfühlen kann wie sich meine Mutter gefühlt haben muss wenn ich „meine Musik“ gehört habe, die sicherlich nicht jedermans sache war. Ja die tolle Zeit ehe man einen Musikstil gefunden hat. Schrecklich. In solch einer Phase befindet sich zur  Zeit meine große, um es für alle erträglicher zu machen gibts bei uns etwas auf die Ohren, nach vielen reinfällen schaut man dann doch mal nach verschiedenen Modellen, Handhabung, Qualität, Preis!

Auch Männe hat einen Verschleiss an billigen Headsets und Co. Auf kurz oder lang geht jedes irgendwann auseinander, weniger ist mehr zählt bei uns in diesem Fall keineswegs. Etwas mehr, mehr Qualität hätte sich sicherlich so manches mal ausgezahlt gemacht. Nun steht der nächste Geburtstag an und ich schaue gerade nach guten Modellen. Das Internet bietet da ja eine riesen Plattform, Angebote über Angebote, doch was ist nun gut? Weniger gut? Bezahlbar und dennoch top?

Wichtig ist mir der Klang, kein dröhnen, Tinnitus brauchen wir nämlich mal so gar nicht. Des weiteren hab ich mal so einen ganz anderen Musikgeschmack als Männe deshalb ists wichtig das er seine Musik über Kopfhörer unverfälscht hören kann. Ein paar habe ich bereits ins Auge gefasst und bin dann bei einem von Beyerdynamic hängen geblieben. Der Preis ist etwas höher jedoch auf längere Sicht gesehen dann doch das Geld wert. Ich habe ein paar Testberichte gelesen und das Fazit war eindeutig „Kaufen“ heissts da, unverfälschter Klang, tolle Optik, tragegefühl. Bässe da wo sie hingehören, kein rauschen Klingt auf jeden Fall vielversprechend.

Family kann Musik hören, ohne mich zu nerven, also haben alle etwas davon.Und nicht zu vergessen, Nerven sind bekanntlich: UNBEZAHLBAR!

Weiterlesen

Rezept: Borschtsch

1782000_264129873762652_1772509098_n

Am Dienstag haben wir in unserer neuen Frauengruppe gekocht, es gab Borschtsch
Man hat mir gesagt das Borschtsch regional immer anders zubereitet wird, wichtig wäre aber nur das Fleisch und die Rote Beete.
Da unter anderem ich Vegetarier bin gab es für uns einen Veggie-Topf, das habe ich dann doch sehr begrüsst.

Für Borschtsch brauch man:

Zutaten:
1/2 Weißkohl
5 Möhren
ca 5 Kartoffeln
3 Tomaten
1 frische Rote Beete
oder 2-3 aus der Packung
2 Zwiebeln
Tomatenmark
1 rote Paprika
1 grüne Paprika
Frische Petersilie
Weisse Bohnen (Glas)
1 Becher Schmand oder Saure Sahne
schwarzer Pfeffer
Salz
Paprika (je nach Geschmack Edelsüss oder Rosenscharf)

Etwas Öl

 

Zubereitung:

Gemüse putzen &  waschen.Paprika, Zwiebeln, Tomaten und Kartoffeln in kleine Würfel schneiden (Kartoffeln in Wasser einlegen). Karotten schälen und reiben, folgend die Rote Beete.
Kohl zu einem Kraut verarbeiten (dünne Streifen vom Kohl schneiden) mit etwas Salz bestreuen und vermischen, den Kohl mit den Händen etwas „kneten“, er wird dadurch weicher.

Zwiebeln in Öl anbraten, Gemüse und Kartoffeln dazu geben, zum Schluss den Kohl. Aus Tomatenmark (ca 1/2 Tube) Wasser und Brühe eine Soße anrühren und mit in das Gemüse geben. Dies muss nun eine Weile köcheln. Bis alles gar ist. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen und abschmecken, evtl noch ein wenig Tomatenmark dazu geben damit die Suppe ein wenig sähmiger wird. Bohnen abgießen und kurz mitköcheln lassen.

 

Für die Fleischvariante brauch man Rindfleisch mit Markknochen die man anfangs eine Weile in Wasser mit Salz kocht, man sagte mir das man traditionell entweder das Fleisch klein schneidet und später dazu gibt aber sie meistens das Fleisch herausnehmen und am nächsten Tag zu Kartoffeln oder ähnliches essen.
Außerdem gibt es dazu Speck der in kleine Würfel geschnitten wird, anbraten und seperat reichen oder gleich mit unter mischen.

Serviert wird das ganze mit klein gehackter Petersilie und ein Löffelchen Schmand. Evtl Brot dazu reichen

Diese Suppe kann man eine Woche lang essen wichtig ist nur das man sie jedesmal komplett durchkocht.
Ich habe mir sagen lassen das Borschtsch am 3-4 Tag am besten schmeckt 🙂
Guten Appetit!

1969269_264129903762649_1382024746_n 15156_264129883762651_1677637081_n 1782000_264129873762652_1772509098_n

Weiterlesen