Eltern – Kind – Blogparade: Aufgabe 4

Geld, Zeit und Nerven. Mal ehrlich: Wer hat die schon?

Zeit, wer hat denn heutzutage noch Zeit für irgendwas? Der Tag bräuchte mehr als 24 Stunden, und selbst wenn, hätten wir dann mehr Zeit?

Nerven. „Ouw my gawd“ Nerven?
Sparen mit Kindern.

 

Spartipps habe ich jede Menge.

Ins Wohnzimmer zieht eine Feuerstelle ein, Wärme kommt nun von dort  dort nicht mehr aus der Heizung. Erbsensuppe wird nur noch über dem Feuer gekocht, Licht und Strom inklusive. Alles in einem ist das doch ein tolles Sparpaket, mächtig sparen kann man dadurch doch sicherlich, was meint ihr?

🙂

 

Ich bevorzuge diese Variante eher nicht.

Doch sollte man bedenken das dennoch etwas wahres dran ist.

Licht,Strom,Heizung für manche Menschen purer Luxus. Nach einer derben Nachzahlung kam auch ich einst zum nachdenken, und habe in der Wohnung nach den Stromquellen geforscht. Soviel war angeschlossen, kein Mensch brauchte es, geschweige denn wurde es genutzt. Es wurden Steckdosenleisten mit „Aus“-Schalter angebracht und immer wenn der PC beispielsweise nicht mehr läuft, wirds komplett ausgestellt.
Beim Einkauf neuer Geräte auf die Energiesparklasse achten, es scheint im ersten Moment teuer aber auf Dauer rechnet sich das ungemein. Dann gibts am Ende des Stromjahres kein Minus mehr sondern ein dickes Plus und dies kann man dann gleich anlegen bzw. sparen, also schnell zu  tagesgeldkonto.in und den Tagesgeldrechner angeschaut und verglichen.

Und wenn man in dieser Eltern-Kind-Blogparade gewinnt kann man seinen Gewinn von tagesgeldkonto.in gleich in eine Spardosen mit Aha-Affekt eintauschen, sofern es diese bei Amazon gibt. Ansonsten kann man die Aha-Effekt Spardose, die ich persönlich total Zucker finde direkt bei Big Belly Bank bestellen. Eine Spardose zum füttern. Toll! So werden auch die kleinen Erbsen zum sparen verführt.

 

 

 

 

 

Aber muss sparen immer nur mit Geld zusammenhängen?

Sonntags ausschlafen, am vorabend schön feiern gewesen, vom Kopfweh ganz zu schweigen, auch da hätten wir uns das ein oder andere Glas sicher sparen können.

Kino, Partys, Essen gehen, Fernsehabend, Spieleabend.

Lang ists her.

Nichts mehr für da, keine Zeit, keine Nerven.

Unsere kleinen Windelrocker, verlangen alles von uns ab. Jede Minute, jede Sekunde. Vorbei ist das lange schlafen am Sonntag, wenn der kleine Erbsenzwerg ganz verschlafen und verträumt auf das Bett klettert und sich unter deine Decke kuschelt, und da wir auch eine grosse Erbse haben „rumms“ liegt man doch oftmals zu 4. in einem kleinen Bett.

Leises brummen, grummeln, schnauben, röcheln. MÄDELS, es ist Sonntag!! Vorbei mit der Zeit des langen schlafens. Aber steht man nicht gerne auf, auch wenn man manches mal sich die unbeschwerte Zeit zurückwünscht?

Insgeheim, würde ich doch niemals mehr was ändern wollen.

Mir will beim besten Willenkein Tip und kein Trick einfallen zum Thema „Sparen mit Kindern“ gibt es wirklich Spartips? Gut es gibt Spartips /Einkaufstips wie Beispielsweise unser Windelabo bei Amazon, wo man ne Menge spart. Ganze 20 %. Aber ansonsten? Ich spare weder an Hosen, an Jacken, an Schuhen. Das Notwendigste, das was gebraucht wird, wird gekauft. Jeder Pullover mehr, der eh nicht getragen wird, ist zuviel. Könnte man da anfangen zu sparen? Man könnte den Pullover ja doch nochmal anziehen.

 

„Verkaufe Pullover Gr. 140, noch neu, im Schrank vergessen“

 

Hrhr. Ja so läufts, so landet das gute Stück bei Ebay, oder in diversen Internetflohmärkten, zum Beispiel im Eltern-Flohmarkt.

 

 

 

Urlaub mit Kindern.Spanien, Sonne, Cocktails…..

 

Ja so schnell geht es, denn will man sich den Stress wirklich antun? Packen: Hab ich alles?  Ich habe sicherlich etwas vergessen? Hab ich unsere Reisepässe? Zahnbürsten? Windeln? Brauch ich einen Kindersitz ?

 

Kinder sind nicht so anspruchsvoll wie wir, sie brauchen keinen Strand, keine heisse Sonne, und schon gar nicht in Spanien.
Ein Tierparkbesuch, viele Tiergärten sind kostenlos, ein Entenpark zum Beispiel, mit dran ein Spielplatz, mit einer grossen Rutsche, eine tolle Schaukel und ein Sandkasten wo mindestens 100 Burgen reinpassen.

Wir haben hier einen tollen Wildpark, er kostet nicht die Welt und die Kosten bzw. der Eintrittspreis kommt zum Grossteil den Tieren zu gute, des weiteren arbeiten dort viele behinderte Menschen. Ich finde das ganze unheimlich toll, und meine Kinder haben jede Menge Spass.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Man kann ihn vieler Hinsicht sparen, bei Sparbaby zum Beispiel, Gutscheine und Coupouns erleichtern das Einkaufen, und durch Onlineshops spart man sich sogar den Weg zum Einkaufen, Wege die man mit den Kindern mehr auf dem Spielplatz verbringen kann.

Auch hier spare ich nicht an Worten, denn : Gibt es schöneres als leuchtende Kinderaugen?

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.