Happy new Year

Ein gesundes neues Jahr euch allen!

 

Besser spĂ€t als nie, oder? 🙂

Lange habe ich nicht mehr an meinem Blog gewerkelt und wenn ich sehe wieviel Arbeit noch vor mir liegt wĂŒrde ich mich am liebsten mit meiner Tasse Kaffee wieder verkrĂŒmeln.

Nun denn, ein wenig wird noch gewerkelt. Es werden viele alte BeitrÀge weichen und hoffentlich durch neue ersetzt.

Auch möchte ich alles etwas sortierter und in die entsprechenden Kategorien schieben.

Ihr werdet wahrscheinlich wieder öfter was von mir zu lesen bekommen.

Ganz liebe GrĂŒĂŸe

Denise

 

 

 

 

Weiterlesen

Outing : Ja ich bin Veggie

Ja ich bin Veggie. Ich oute mich. Seit ca 10 Jahren. „Dann isst du auch kein Ei?“ – Doch Ei esse ich. „Fisch?“ -Nein kein Fisch “ KEIN FLEISCH??“ – Nein kein Fleisch. Milch? – ja Milch trinke ich. Kraut ohne Speck? – Kraut ohne Speck.

FĂŒr viele unvorstellbar das man kein Fleisch zu sich nehmen möchte. Die gĂ€ngigsten Fragen (siehe oben) gefolgt von „Du musst doch Vitaminmangel haben, hast du?“…“ du siehst gar nicht gut aus“
Worte wie:

„Ich kann auf Fleisch ja so gar nicht verzichten“
„Warum bist du Vegetarier?“
„Warum isst du kein Fisch, Fisch ist doch kein Fleisch?“
„Du isst keine GummibĂ€rchen? Jeder isst GummibĂ€rchen“ Nein ich esse keine GummibĂ€rchen.

Ich habe frĂŒher Fleisch gegessen, und ich mochte es. Erst als ich mich nĂ€her mit dem Thema befasst habe verzichtete ich auf jegliches Tier, mir taten sie schlichtweg einfach nur leid.
Über die Jahre entwickelte sich auch ein gewisses Interesse und man schaut schon eher mal drauf wo was herkommt.

Und: Ja mir passiert es auch das ich „die falschen“ Produkte kaufe. Ja ich meide auch Firmen wie „Nestle“ und jaaa ich weiss auch das viele andere Firmen dahinter stecken.

„Nein ich esse keine Eiernudeln.“….. „Weil mir die Bodenhaltungseier nicht gefallen“ Ja mir wird schlecht wenn man mir erklĂ€ren will ob Eier befruchtet sind oder nicht, und was draus geworden wĂ€re wenn, und ĂŒberhaupt.

Nein ich kaufe nicht nur Bio dafĂŒr aber Fairtrade Milch und Kaffee.

Es soll Vegetarier geben die kein Fleisch essen weil sie nicht wollen, nicht weil sie es nicht mögen. Da sind FlĂŒsterattacken ala „da ist GĂ€nsefett im Rotkohl und sie hats nicht geschmeckt“ echt fehl am Platz. Solche Dinge macht man nicht! Man will es nicht essen dann sollte man das akzeptieren schliesslich schreibe ich ja auch nicht vor welches Fleisch gekauft /gegessen gehört und welches nicht. FĂŒr mich ist Fleisch – tot. Muss ich aber nicht immer sagen, warum muss ich mir stĂ€ndig „Pflanzenfresser“ anhören oder mich stĂ€ndig fragen aussetzen was ich esse und was nicht und warum kein Fisch und warum dies und das nicht?
Ich esse es nicht. (Punkt) Du isst es. (Punkt)

Vegetarier sind doch alle schlank.
o.O echt jetzt? *nerv*
So denn HIGH FIVE ihr Pflanzenesser, Hasser oder sonstwas…..

Weiterlesen

Wikingerspektakel

Vor einigen Wochen waren wir auf einem Wiklingerspektakel, ich mag sowas ja total gerne. Eine Flucht in einer andere Zeit. Ich liebe das!

Bogenschiessen war ganz hoch in Kurs, ich war nach dem 2. Met schon etwas neben der Spur. Und ein Geheimrezept fĂŒr die Baumstriezel gibts am Ende 😉

Ein paar EindrĂŒcke vom Spektakel

 

 

KĂŒrtöskalacs, Ungarischer Baumkuchen oder einfach Baumstriezel genannt

DSC04963

Das Rezept eines Original siebenbĂŒrgischen Baumstrizels

40g Hefe
500ml Milch

1kg Weizenmehl
2 Eidotter
1 Eiklar
geriebene Schale einer Zitrone
1 TL Salz
200g weiche Butter
1 EL Sonnenblumenöl
250g Zucker

Hefe in 2 EL warmer Milch auflösen.Mehl in eine große SchĂŒssel geben.In die Mitte in eine Vertiefung das Hefegemisch beigeben,vermischen und 20 Min mindestens gehen lassen.

Eidotter,Eiklar ,restliche Milch Zitronenschale,Salz und 100g Butter zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verkneten.Öl zugeben und erneut krĂ€ftig durchkneten.Abgedeckt mit einem Tuch in einer SchĂŒssel 20 Min.ruhen lassen.

Teig vierteln, zu je einer Platte von 30×37 cm auswalken.Die Platten in ca.2cm dicke Streifen schneiden.(Man kann aber auch eine ganze Platte ĂŒber das Baumholz legen-dann entsteht ein glatter Baumstrizel).

Baumholz mit zerlassener Butter bestreichen,Teigstreifen auf das Baumholz wickeln,die RĂ€nder leicht ĂŒbereinander legen.So bis zum Ende wickeln ohne LĂŒcken.Mit etwas Mehl bestreuen und festklopfen.Mit einer Gabel einige Löcher machen.

Das Baumholz auf der Grillvorrichtung ca.15 bis 20 cm von den glĂŒhenden Kohlen entfernt befestigen und ca.10 Min bei stĂ€ndigem Drehen goldgelb backen.

Nun den Teig mit zerlassener Butter bepinseln,mit Zucker bestreuen und weitere 3-5 Min.fertig grillen.

Vom Grill nehmen,Rand mit einem Messer lösen und den Kuchen auf ein Tuch abstreifen.

 

Verfasser des Rezeptes leider Unbekannt!

 

Weiterlesen

Lebkuchen

In diesem Jahr hab ich nun um die 150 Lebkuchen gebacken. Denkbar einfach, und unglaublich schnell gehen die sĂŒssen kleinen hĂŒbschen Teilchen.

Man brauch fĂŒr ca 45 StĂŒck

7 Butterhörnchen (ca 350g)
(am besten trockene die man dann reibt, jedoch hab ich das bisher immer mit frischen gemacht und zerpflĂŒckt)
500 g gemahlene HaselnĂŒsse (man kann auch gut 400 Haselnuss und 100 g gemahlene Mandeln nehmen) schmeckt beides gut 🙂
400 g Zucker
10 g Kardamon (1 PĂ€ckchen)
7,5g Hirschhornsalz (1/2 PĂ€ckle)
1Msp gemahlene Nelken
250g Mehl
75 g Zitronat
75 g Orangeat
3 Eier
20g Zimt
ca 0,4 L Wasser

Oblaten
Im besten Fall eine Lebkuchenglocke

evtl Mandeln und KuvertĂŒre

Die Hörnchen reiben oder „zerpflĂŒcken“ so klein wie möglich, HaselnĂŒsse, Zucker, GewĂŒrze und Mehl vermischen.
Zitronat und Orangeat klein hacken und unterheben. Zuletzt die Eier und das Wasser zugeben und nochmals verrĂŒhren.

 

Bitte komplette Handarbeit, wenn man eine KĂŒchenmaschine oder Ă€hnliches nimmt vermischt alles zu sehr und wird zĂ€h, die Lebkuchen mĂŒssen locker flockig werden somit reicht es vollkommen aus wenn man die Zutaten miteinander vermengt.

Dann ist es auch schon fast geschafft. Den Ofen vorheizen.

Teig in die Lebkuchenglocke fĂŒllen Oblate drauf, am Knöpfchen drehen und aufs Blech plumpsen lassen.

Bei bei 180 °C Unter- Oberhitze oder bei 160 °C Umluft 15 – 20 Minuten backen

Nach dem abkĂŒhlen mit geschmolzener KuvertĂŒre bestreichen und evtl. Mandeln drauf geben

 

 

Weiterlesen

TIP fĂŒr die SparfĂŒchse

Hier gibt es irgendwie immer was zu tun, wir haben zwar nur eine Wohnung aber mir kommt es oft vor als hÀtten wir ein riesen Haus.
Ich muss stets was umgestalten, sei es auch „nur“ mal neue Gardinen hĂ€ngen zu haben. Mal eine andere Farbe macht dann doch viel her. VerĂ€nderungen, kleine WĂŒnsche, große WĂŒnsche….
Es zieht mich dann oft zum stöbern ins Internet, ist ja ohnehin nicht mehr wegzudenken. Ich durchforste also das hiesige Internet, diverse Webshops, Blogs mit Einrichtungstips, Ideen, Dinge zum selbermachen. Da können schon einige Stunden vergehen 🙂
ICH LIEBE Do it Yourself-Dinge. Auch wenn meine sachen nicht annĂ€hrend so aussehen wie in den vorgestellten Blogs. Übung macht eben doch den Meister:)

Ich ĂŒberlege schon lĂ€nger, Schlafzimmer und Kinderzimmer zu tauschen ich schaue nach Teppich, BodenbelĂ€ge, Farben, Accessoires.
Bei Otto hab ich nun einen richtig schicken Teppich gefunden da der mir dann doch etwas zu teuer ist habe ich das Internet nach Sparangeboten durchforstet, somit kam ich auf die Angebotsseite von Otto , auf Sparwelt. Wunschobjekt billiger bekommen das ist ja etwas fĂŒr mich. Auf jeden Fall kommt da Freude auf 🙂
Kennt ihr Sparwelt und habt ihr dort schon Gutscheine nutzen können?

Weiterlesen

Raclette Tefal RE 5228

Silvester

bei uns immer Raclettezeit, im vorigen Jahr hatten wir uns eines beim Lidl, oder war es sogar Aldi? gekauft. Wir haben dieses Raclette höchstens 3 mal benutzt und schon war die Schicht oben abgeblĂ€ttert. Ich habe mich zutiefst geĂ€rgert. Am Silvesterabend wird das Raclette benutzt vielleicht nochmal in der Nacht und am nĂ€chsten Tag. Bei solch einer Benutzung mĂŒsste das Raclette einige Jahre halten, aber leider leider hat es das nicht.

Somit musste ein neues her

wir haben uns fĂŒr das Tefal RE 5228 entschieden

Ein wirklich tolles Teil. Ganz anders als die, die ich vorher hatte. Dieses ist lÀnglich mit ganzen 6 PfÀnnchen, die man nach dem sauber machen unten drunter verstauen kann.

Die GrillflÀche betrÀgt ganze 60x9cm, also gar nicht mal so klein.1050 Watt bringt das Raclette mit.

1 2 3 4 5 6

Raclette ist ein Essen worauf man sich das ganze Jahr freuen kann, in der Regel essen wir Raclette 1 x im Jahr und das ist an Silvester, nun gabs aber noch ein „Reste Raclette essen“ und ein „Neujahrs-Raclette-Essen“

Mögliche Zutaten fĂŒr das Raclette essen:

  • RaclettekĂ€se
  • Aufstriche
  • GewĂŒrzgurken
  • geschnittene Paprika
  • geschnittene Möhrchen, vorgekocht
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Mais
  • Champignons
  • Silberzwiebeln
  • Oliven
  • Spargel
  • Mozzarella
  • Baguette
  • Puten/HĂ€hnchenfleisch
  • Schweinefleisch (kleiner geschnitten) oder auch Fonduefleisch
  • Baked Beans (weisse Bohnen mit Tomatensoße)

Dies sind ein paar Zutaten die man gut fĂŒr das Raclette-Essen nutzen kann, der Fantasie sind da aber keine Grenzen gesetzt.
Aufstriche machen wir unter anderem diesen hier:

 Avocadocreme/Guacamole

das kommt auch gut und gerne mal dazu:

KĂ€serolle

Beim Raclette-Essen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Wir lieben es alle!

 

 

Weiterlesen

„Tattoo, habt ihr eines oder wĂŒnscht ihr euch eines?“

Das Thema dieser Woche von Knuddelstoffels Lieblingsparade dreht sich um Tattoos. Tolles Thema 🙂

 

Ein klares „Ja“ ich möchte eines. Ein ganz kleines, unscheinbar, nur fĂŒr mich. Ich möchte gerne die Initialen meiner Kinder ohne viel Schnickschnack.
Auch frĂŒher wollte ich eines und bin heute froh das meine Mama damals dagegen war, ich hĂ€tte es vll bereut. Man sollte immer bedenken so JugendsĂŒnden können einen ewig bestrafen.

Von meiner großen der Papa hat sich vor kurzem eines stechen lassen, mir persönlich wĂ€re es zu groß aber ich finds wunderschön.

Tattoos finde ich toll, wenn es nicht so kitschige Dinge sind wie Muffins, Cupcakes oder sowas sind.
Wenn sie eine Bedeutung haben finde ich es wunderschön. Ich denke selber auch nicht daran wie es in 40 Jahren ausschaut. Das ist mir doch heute völlig egal. Was nĂŒtzt mir ne Million in 40 Jahren wenn ich doch heute Lebe?
Ich bin ein Schisser und habe echt respekt vor dem Tattoowieren, zumahl es auch echt welche gibt die es nicht können.
Ein Ambigramm fĂ€nd ich auch toll, dies fasziniert mich. Mal schauen ob ich irgendwann berichten kann das ich ein kleines unscheinbares Tattoo habe 🙂

Weiterlesen

Schnapp-Wort #35

Ich habe das GefĂŒhl das so langsam aber sicher der Herbst sich anbahnt. Die Sonne lĂ€sst sich nur noch ab und an sehen.
Nachdem ich doch einige Tage geschimpft und geflucht habe das es viiiel zu heiß ist, wie in jeder Jahreszeit vermisse ich die Sonne dann doch so manches mal. Endlich konnte ich auf ein Sonnenblumenfeld – meine absoluten Lieblingsblumen. Ein Bild —> raschelnde wackelnde Sonnenköpfe, und schwupps wird einer nach unten gezogen, strahlend laufe ich dann aus diesem Feld wieder heraus, bezahle brav und nehme meine Errungenschaft mit heim.
Toll finde ich auch das ĂŒberall Sonnenblumen angepflanzt werden, die sind einfach so schön.

Ich sende euch heute allen einen ganz lieben

Sonnengruß, was nun auch mein Schnapp-Wort #35 in dieser Woche ist und diesmal sogar mehr als pĂŒnktlich 🙂

 

Weiterlesen

Schnapp-Wort #34

Kurz und knapp schick ich mein nÀchstes Schnappwort in die Woche.

 

Freundschaft

Es ist toll zu sehen wie sich so eine „Freundschaft“ entwickelt. Laura und Linus kennen sich seit 3 Jahren. Und sind beide erst „fast“ 4. Es ist total toll. In den Ferien vermissen sie sich, sie streiten und lieben sich. TOLL!

Weiterlesen

„Haushalt, Kindererziehung und wie sieht es bei euch aus?“ #2

Schnell noch das neue Thema „abarbeiten“ bevor heute ein neues kommt 🙂

„Haushalt, Kindererziehung und wie sieht es bei euch aus?“

Dies ist das Thema fĂŒr diese Woche. Bei uns ist es so das MĂ€nne von morgens bis am Abend arbeitet und ich Stundenweise meine Arbeit habe. Mal Vormittag ein paar Stunden, am Abend. Dann Elterndienste im Kindergarten wie im vorrigen Thema berichtet.

Dazu habe ich den Haushalt und die Kinder, eine kommt von der Schule die andere aus dem Kindergarten. Gekocht muss werden, ĂŒbliche sachen wie WĂ€sche waschen. Es ist oft so das ich am Tag einiges nicht schaffe weil der Tag mal wieder viel zu wenig Stunden hat.

Die Aufteilung an sich finde ich unfair. Lieber wĂ€re ich den ganzen Tag auf einer Arbeit als zwischen meinen Jobs (habe mehrere) hin und her zu pendeln, dazu noch Mama, Hausfrau. Es ist nicht einfach. UnterstĂŒtzung habe ich da leider wenig bis gar nicht. Wobei ich mir wĂŒnschen wĂŒrde das man(n) sich ein wenig mehr verantwortlich fĂŒhlt. Ich arbeite fast selbige Stundenzahl in der Woche dazu muss ich noch viele andere Dinge machen.
Es ist schade wenn man mit gewissen Dingen alleine ist, es macht nicht nur Kraftlos es zerrt auch tierisch an den Nerven. Dann siehts zu Hause eben einfach mal aus wie die „Sau“ In solchen Tagen gehts einfach nicht anders.

Es scheint auch eine allgemeine MĂ€nnerkrankheit zu sein das nicht gesehen wird das die SpĂŒlmaschine ausgerĂ€umt werden muss, das der MĂŒll rausgetragen werden mĂŒsste. WĂ€sche stapelt sich auch bis zur Decke. UnverstĂ€ndlich, denn auch MĂ€nner besitzen Augen. Schade das „Frau“ oft damit allein gelassen wird.

Ich finde es toll wenn in einer Familie alles Hand in Hand lÀuft, zusammen hÀlt man doch vieles viel besser aus


Weiterlesen
1 2 3 35