Happy new Year

Ein gesundes neues Jahr euch allen!

 

Besser spĂ€t als nie, oder? 🙂

Lange habe ich nicht mehr an meinem Blog gewerkelt und wenn ich sehe wieviel Arbeit noch vor mir liegt wĂŒrde ich mich am liebsten mit meiner Tasse Kaffee wieder verkrĂŒmeln.

Nun denn, ein wenig wird noch gewerkelt. Es werden viele alte BeitrÀge weichen und hoffentlich durch neue ersetzt.

Auch möchte ich alles etwas sortierter und in die entsprechenden Kategorien schieben.

Ihr werdet wahrscheinlich wieder öfter was von mir zu lesen bekommen.

Ganz liebe GrĂŒĂŸe

Denise

 

 

 

 

Weiterlesen

Thermomix: KrÀuterfaltenbrot

Dies war mitunter das erste was ich in meiner Thermine gemacht habe, seitdem kann ich nicht zÀhlen wie oft ich dies Brot schon nachgemacht habe, das erste mal habe ich das Rezept aus der Finesse gehabt mitlerweile gibt es in der Rezeptwelt von Thermomix etliche Rezepte.

Ein tolles Brot das man wunderbar variieren kann, es geht superschnell, und schmeckt einfach, leider viel zu lecker. Leider weil man sich damit so vollfuttert und es demnach einfach viel zu schnell weg ist.

FĂŒr den Teig:

  • 2 TL Salz
  • 1/2TL Zucker
  • 1 WĂŒrfel Hefe (42g)
  • 50g ÖL
  • 600g Mehl (kann auch gemischt werden 300g Weizenmehl, 300g Dinkel)

 

FĂŒr die KrĂ€uterbutter:

  • Frische KrĂ€uter : Petersilie und Basilikum (ohne Stiel) 6-7 StĂ€ngel
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen (je nach Geschmack)
  • 1 TL Salz
  • 130 g Butter, weich in StĂŒcken

 

Ich beginne immer mit der KrĂ€uterbutter dadurch spare ich das saubermachen vom Mixtopf und der Teig bekommt auch schon ein wenig WĂŒrze ab.

Knoblauch, Zwiebel und die KrÀuter in den Mixtopf geben und bei 8 sec./ auf Stufe 5 zerkleinern. Mit dem Spatel alles nach unten schieben.

Die Butter und das Salz zugeben und  25 sec./Stufe 8 vermischen.

KrÀuterbutter mit dem Spatel aus dem Mixtopf nehmen und zur Seite stellen.

 

Der Teig:

Hefe, Wasser und Zucker in den Topf geben und bei 2 min. 37 Grad / St. 2 erwÀrmen.

Mehl, Salz und Öl dazugeben und 2 min auf Teigstufe  kneten, Teig aus dem Mixtopf nehmen und zu einem backblechgroßen Rechteck ausrollen.

Den Teig zu einem Rechteck ausrollen und mit der KrÀuterbutter bestreichen, ca 5 cm. breite Streifen abteilen und die Streifen zu wie eine Ziehharmonika in Falten legen. (Ist anfangs etwas schwer)

20151017_182631

Gefaltete Streifen in die Form geben und ca 20 Min. ruhen lassen, derweil eine beliebige Form einfetten und den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Faltenbrot ca 25-30 Minuten backen und geniessen.

20151017_191536

Ein richtig tolles Zupfbrot.

Wie wÀre es anstatt der KrÀuterbutter mit Tomatenpesto oder Basilikumpesto?

Oder mal etwas ganz anderes mit Zucker und Zimt?

Schmeckt zum grillen, zu Aufstrich, Suppen und/oder einfach nur so.

Weiterlesen

Thermomix: Panna Cotta

Tolle Nachspeise oder zum FrĂŒhstĂŒck, Mittag, Abend. 🙂 Einfach ausprobieren.

Kann man sicherlich auch gut ohne Thermomix zaubern.

 

Zutaten:
40 g Zucker
250 g Himbeeren (oder andere FrĂŒchte) TK, aufgetaut
10 g Zitronensaft
250 g weiße Schokolade
AgarAgar oder Ă€hnliches * (vegetarische Variante von Gelatine, soviel zubereiten das es 6 Blatt Gelatine ergeben wĂŒrde)

(*Agar Agar ist ein pflanzliches Bindemittel aus Meeresalgen, neutraler Geschmack. )

Zubereitung:

150 g Schokolade grob klein machen und in den Mixtopf geben 10 Sek./ St. 5 zerkleinern, mit dem Spatel alles nach unten schieben.
Sahne, Milch und Zucker zugeben: 7 Min./80°C/St.3 erwÀrmen. Das Geliermittel dazugeben und 1 Min /St.3  auflösen lassen.

 

Die Sahnemischung in kleine GlĂ€ser, Tassen oder SchĂŒsselchen fĂŒllen oder wie hier in 200 ml große WeckglĂ€ser. Ca 4 Stunden im KĂŒhlschrank festwerden lassen.

Mixtopf sĂ€ubern und darin die Himbeersoße machen.

Zucker in den Topf geben und 8 Sek. St. 10 pulverisieren, Himbeeren und Zitronensaft dazu geben und 15 Sek. St.7pĂŒrieren. Die Soße auf das Panna Cotta geben.
Die restliche Schokolade 8 Sek. bei Stufe 6 / 10 Sekunden zerkleinern und ĂŒber die Himbeersoße geben.

12507332_214189198921381_5422665107336139600_n

 

Weiterlesen

Outing : Ja ich bin Veggie

Ja ich bin Veggie. Ich oute mich. Seit ca 10 Jahren. „Dann isst du auch kein Ei?“ – Doch Ei esse ich. „Fisch?“ -Nein kein Fisch “ KEIN FLEISCH??“ – Nein kein Fleisch. Milch? – ja Milch trinke ich. Kraut ohne Speck? – Kraut ohne Speck.

FĂŒr viele unvorstellbar das man kein Fleisch zu sich nehmen möchte. Die gĂ€ngigsten Fragen (siehe oben) gefolgt von „Du musst doch Vitaminmangel haben, hast du?“…“ du siehst gar nicht gut aus“
Worte wie:

„Ich kann auf Fleisch ja so gar nicht verzichten“
„Warum bist du Vegetarier?“
„Warum isst du kein Fisch, Fisch ist doch kein Fleisch?“
„Du isst keine GummibĂ€rchen? Jeder isst GummibĂ€rchen“ Nein ich esse keine GummibĂ€rchen.

Ich habe frĂŒher Fleisch gegessen, und ich mochte es. Erst als ich mich nĂ€her mit dem Thema befasst habe verzichtete ich auf jegliches Tier, mir taten sie schlichtweg einfach nur leid.
Über die Jahre entwickelte sich auch ein gewisses Interesse und man schaut schon eher mal drauf wo was herkommt.

Und: Ja mir passiert es auch das ich „die falschen“ Produkte kaufe. Ja ich meide auch Firmen wie „Nestle“ und jaaa ich weiss auch das viele andere Firmen dahinter stecken.

„Nein ich esse keine Eiernudeln.“….. „Weil mir die Bodenhaltungseier nicht gefallen“ Ja mir wird schlecht wenn man mir erklĂ€ren will ob Eier befruchtet sind oder nicht, und was draus geworden wĂ€re wenn, und ĂŒberhaupt.

Nein ich kaufe nicht nur Bio dafĂŒr aber Fairtrade Milch und Kaffee.

Es soll Vegetarier geben die kein Fleisch essen weil sie nicht wollen, nicht weil sie es nicht mögen. Da sind FlĂŒsterattacken ala „da ist GĂ€nsefett im Rotkohl und sie hats nicht geschmeckt“ echt fehl am Platz. Solche Dinge macht man nicht! Man will es nicht essen dann sollte man das akzeptieren schliesslich schreibe ich ja auch nicht vor welches Fleisch gekauft /gegessen gehört und welches nicht. FĂŒr mich ist Fleisch – tot. Muss ich aber nicht immer sagen, warum muss ich mir stĂ€ndig „Pflanzenfresser“ anhören oder mich stĂ€ndig fragen aussetzen was ich esse und was nicht und warum kein Fisch und warum dies und das nicht?
Ich esse es nicht. (Punkt) Du isst es. (Punkt)

Vegetarier sind doch alle schlank.
o.O echt jetzt? *nerv*
So denn HIGH FIVE ihr Pflanzenesser, Hasser oder sonstwas…..

Weiterlesen

Rezept – Vegan/Vegetarische „Leberwurst“

Heute habe ich was ganz neues ausprobiert. Vegetarische „Leberwurst“ Da ich seit 12 Jahren ca Vegetarier bin kann ich mich an echten Leberwurstgeschmack nicht mehr erinnern. Aber eins sei gesagt. Es war ein Geschmackserlebnis, mal was anderes.

Wenn ich ĂŒberlege wie teuer vegetarische oder auch vegane Aufstriche sind. Dies hier mach ich von nun an sicher nun mal öfters.

Zutaten:

  • 200 g Tofu -gerĂ€uchert
  • Dose Kidneybohnen
  • 1 Zwiebel
  • Petersilie
  • Majoran
  • etwas Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Die Zwiebel in WĂŒrfelchen schneiden und in etwas Olivenöl anschwitzen, Majoran und Petersilie dazugeben, kurz mitdĂŒnsten und vom Herd nehmen – abkĂŒhlen lassen.

Tofu klein schneiden, mit den abgetropften und gespĂŒlten Kidneybohnen vermengen, Zwiebeln und KrĂ€uter dazugeben. Je nach Geschmack etwas Salz und Pfeffer hinzugeben und alles pĂŒrieren.

Sehr lecker! HĂ€lt sich im KĂŒhlschrank gut verschlossen eine Woche, solang wird das hier aber wohl nicht halten 😉

Ich hab nun nicht so arg pĂŒriert, und etwas weniger Kidneybohnen genommen. Die Bohnen geben dem ganzen ne leicht rosĂ© Farbe

Einfach ausprobieren!

 

10801956_361253224050316_5692918378499173036_n

Weiterlesen

SchÀfchendecke

Ich wollte euch mal das fertige StĂŒck zeigen, nach monatelanger Arbeit hier nun ein paar Bilder im Detail. Ich habe so unendlich geflucht, zum Schluss drĂ€ngte die Zeit, Baby da und Decke noch nicht fertig. Niemals werde ich dieses StĂŒck (höchstwahrscheinlich ;)) nochmal hĂ€keln, sicher nicht perfekt jedoch fĂŒr mich einmalig.

Mailas SchÀfchendecke <3

2014-08-14 17.24.36 - Kopie

 

Weiterlesen

Wikingerspektakel

Vor einigen Wochen waren wir auf einem Wiklingerspektakel, ich mag sowas ja total gerne. Eine Flucht in einer andere Zeit. Ich liebe das!

Bogenschiessen war ganz hoch in Kurs, ich war nach dem 2. Met schon etwas neben der Spur. Und ein Geheimrezept fĂŒr die Baumstriezel gibts am Ende 😉

Ein paar EindrĂŒcke vom Spektakel

 

 

KĂŒrtöskalacs, Ungarischer Baumkuchen oder einfach Baumstriezel genannt

DSC04963

Das Rezept eines Original siebenbĂŒrgischen Baumstrizels

40g Hefe
500ml Milch

1kg Weizenmehl
2 Eidotter
1 Eiklar
geriebene Schale einer Zitrone
1 TL Salz
200g weiche Butter
1 EL Sonnenblumenöl
250g Zucker

Hefe in 2 EL warmer Milch auflösen.Mehl in eine große SchĂŒssel geben.In die Mitte in eine Vertiefung das Hefegemisch beigeben,vermischen und 20 Min mindestens gehen lassen.

Eidotter,Eiklar ,restliche Milch Zitronenschale,Salz und 100g Butter zum Mehl geben und zu einem glatten Teig verkneten.Öl zugeben und erneut krĂ€ftig durchkneten.Abgedeckt mit einem Tuch in einer SchĂŒssel 20 Min.ruhen lassen.

Teig vierteln, zu je einer Platte von 30×37 cm auswalken.Die Platten in ca.2cm dicke Streifen schneiden.(Man kann aber auch eine ganze Platte ĂŒber das Baumholz legen-dann entsteht ein glatter Baumstrizel).

Baumholz mit zerlassener Butter bestreichen,Teigstreifen auf das Baumholz wickeln,die RĂ€nder leicht ĂŒbereinander legen.So bis zum Ende wickeln ohne LĂŒcken.Mit etwas Mehl bestreuen und festklopfen.Mit einer Gabel einige Löcher machen.

Das Baumholz auf der Grillvorrichtung ca.15 bis 20 cm von den glĂŒhenden Kohlen entfernt befestigen und ca.10 Min bei stĂ€ndigem Drehen goldgelb backen.

Nun den Teig mit zerlassener Butter bepinseln,mit Zucker bestreuen und weitere 3-5 Min.fertig grillen.

Vom Grill nehmen,Rand mit einem Messer lösen und den Kuchen auf ein Tuch abstreifen.

 

Verfasser des Rezeptes leider Unbekannt!

 

Weiterlesen

Urlaubsgedanken

So langsam erscheint das Sommerloch, die Puste geht aus und man zĂ€hlt die Stunden bis zum Urlaub. 1 Woche habe ich noch vor mir, dann hab ich zumindest in Job 1 Urlaub. Nix, wieder nix und ĂŒberhaupt: einfach so gar nichts. Man lechzt, man krabbelt, man geht am Stock. Das typische Sommerloch eben. Alle Jahre wieder oder einfach „Und tĂ€glich grĂŒĂŸt das Murmeltier“

20130518_172252So schön WĂŒrzburg auch ist, man wĂŒnscht sich trotzdem manchmal fort.

Die große ist 3 Wochen in der Ferienfreizeit. FĂ€hrt frĂŒh los kommt am Abend wieder. Tolle Sache, selten ist sie um 18 Uhr fix und alle. Tut ihr gut. Danach gehts weiter, Oma… Papa und dann noch ein paar Tage daheim. Ein wenig  mag ich ja auch noch von meinem Kind haben *schluchz*
Jedoch freut es mich das sie soviel erlebt und die Ferien schön ausnutzt. Schule ist nun wirklich anstrengend genug.

Die kleine Motte fĂ€hrt mit dem Papa zum Zelten und die Mama macht sich daheim nen schönen Lenz. Schöön hab ich so wirklich seit 5 Jahren nicht mehr gehabt. Ein paar Tage nur fĂŒr mich. Ich hab dann mal soviel Zeit das ich fast ĂŒberlegen muss was ich alles so anstelle. Wahrscheinlich brauche ich dafĂŒr einen ausgereiften Plan. Wohnung mal wieder auf vordermann bringen, die hĂ€tte es jedenfalls sehr dringend nötig. Neue Farbe an den WĂ€nden, meine LieblingsbeschĂ€ftigung: UmrĂ€umen. Ein paar Tage habe ich und die werde ich ganz bestimmt sinnvoll nutzen.
Ferien sind stets ausgebucht im nĂ€chsten Jahr will ich selber wohl mal weg fahren. Das ist einfach dringend nötig. Was von der Welt sehen. So schön die Ostsee ist. Aber mal so TĂŒrkei, Ibiza, Mallorca oder oder oder. Das wĂ€re mal schön, einfach die Seele baumeln lassen ohne den WĂ€scheberg daheim zu sehen, dies und das machen zu mĂŒssen. Einfach an nichts denken. Urlaub ist was feines und verdammt wichtig. Meine Koffer sind ja gedanklich absolut schon gepackt. Ich hab in meinem Leben noch nie irgendwo was gebucht und ich wĂŒrde wahrscheinlich in irgendeinem abgeranzten Hotel landen. 🙂

 

IMG_9688

 

Welches Urlaubsziel könnt ihr empfehlen?

Man kann noch so einen Stress haben, am Meer gehts mir gut. Die weite, den Wind um die Nase, die Kinder die im Sand herumspringen. Hach ich schwelge in Erinnerung, ein Tag Ostsee und ich war entspannt wie seit Monaten nicht mehr. Auch das wird geplant. Mal eine schöne Woche Ostsee, ich freu mich! So lang wird gespart. Und derweil:

20130921_084955

 

 

Weiterlesen

Ich brauche Urlaub!

Ein ereignisreicher Tag geht zu Ende, zum Teil.Bei mir geht er noch weiter, meine Pause nutze ich mit einer frischen Apfelschorle leichten Wind im RĂŒcken und brennender Haut. Sonne satt hatten wir heut und ich mitten drin. Ich kann nicht von mir behaupten eine Sonnenanbeterin zu sein. Schatten ist da eher mein zu Hause.

In einer Elterninitiative heisst es auch mal die Initiative zu ergreifen und nachdem meine Tochter mich heute im Kiga fröhlich anschaute wĂ€hrend ich auf dem Weg ins BĂŒro war und zu mir sagte „Gell Mama die Eltern mĂŒssen auch mit Sand schaufeln!?“ Fragende kleine sĂŒsse Äuglein schauten mich an, ich, stumm, nickend, leicht murmelnd brachte nur ein leises „ja das mĂŒssen sie“ heraus. Als hĂ€tte ich es geahnt: „Mama du musst auch schaufeln gell?“ „Ja das muss ich wohl“ Somit war ich also schon wieder mitten drin, gehörte zu der Handvoll Eltern die dann doch mal Arme und Beine in die Hand nehmen. Nach meinem BĂŒrodienst als das Töchterchen vom Kigaausflug wiederkam also Schubkarren und Schaufel in die Hand und den riesen Sandberg abtragen. Nach 12 Ladungen hab ich nicht mehr gezĂ€hlt. Stand ich also wieder als Depp alleine da und Schaufel den Berg herunter.

Ich bekam Hilfe, juhu ich war also doch nicht allein. Nach 4 gemeinsamen Karren war wieder Verabschiedung angesagt. Nun gut. Weiter gehts, Schaufel fĂŒr Schaufel, Karren fĂŒr Karren. Mein Got( ) Sand hat echt totales Gewicht!

Weitere Hilfe bahnte sich an. Nach 1 Stunde war der Spuk vorbei, und ich, ich blöde Nuss schaufelte weiter.
Nach den Worten „Hach das machst du schön, dann ist ja morgen nichts mehr da und wir brauchen nicht mehr kommen“ Die SandkĂ€sten sind befĂŒllt, meine Schaufel in den Haufen gerammt und wirklich ein wenig wĂŒtend von dannen gezogen. Da buckel ich mich ab: Ehrenamtlich. Elterninitiativ und dann solch ein Spruch. Schönen Dank auch!

Sonne brannte, von Durst war gar nicht mehr die Rede, ich hÀtte ne Badewanne aussaufen können.

Interessantes GesprĂ€ch mit einer anderen Kigamama gehabt, sehr interessant. DiĂ€ten war das Thema, oh ja da war was, einiges muss schwinden, ich will, ich will so sehr. Also wieder Beine und Arme in die Hand. Fitnessstudio ergoogeln, mal anschauen, vielleicht sogar mithin. Super das wird was. Walken ist angesagt, Kohlenhydratarme ErnĂ€hrung. Mein KrĂ€uterblut, meine Eisenzufur steht in den Startlöchern, Vegane ErnĂ€hrung war das Thema,  Bio ja oder nein…. und weiteres.
Kinderchen heim, kein Kaffee da. Ich fall um. Tasche gepackt und ab zum Job.

Keine Lust, kraftlos, zu viel Sonne. Schaufeln. Oh Got ()  ĂŒberall sind Schaufeln.

Ich brauche Urlaub

Mein Stichwort. Also hingesetzt und Tante Googel gefragt. Na holla, Familienurlaub, Ruhe, etwas fĂŒr Kinder.

Urlaub!

Das klingt gut, das klingt sooooo gut!!

 

Fitness, Verwöhnen, Massagen, Freizeit, Zeit fĂŒr sich, Welness hoch 10.

Wasser aus eigenem Brunnen, Naturverbundenheit.

Burnout Intensivprogramm, wenn die Speicher leer sind, man erschöpft ist und man wieder neue Kraft tanken muss.
Das ist einfach Luxus Pur.

Plötzlich brauch ich noch viel schneller Urlaub als ohnehin…Koffer packen und weg! Wo es wohl hingeht?

 

Weiterlesen

MÀusebrötchen

Hier habe ich ein super einfaches Rezept fĂŒr  kleine „sĂŒĂŸe“ Brötchen gehen superschnell und einfach. Kann man auch sehr gut mit den Kindern zusammen machen.

Gutes Gelingen 😉

 

Das braucht man:
————————–

  • 350 g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 250g Magerquark
  • 7 EL Milch
  • 3 EL Öl
  • 1 Ei
  • Rosinen und Mandeln zum verzieren

Den Quark mit Zucker, Öl und Salz sowie Milch glatt rĂŒhren. Mehl mit Backpulver vermischen und unter die Masse geben.

30 min ruhen lassen und dann mit den HĂ€nden nochmals kneten und kleine Kugeln formen, ein Teil etwas spitz zulaufen lassen.
2 Rosinen fĂŒr die Augen, eins fĂŒrs NĂ€schen und 2 Mandeln fĂŒr die Ohren als SchwĂ€nzchen kann man gut einen kleinen Bindfaden nutzen, wir haben diese aber nicht gebraucht 🙂

Wirklich super einfach, und viiiiiel zu lecker

1501697_279059732269666_3411668338983019677_n

 

Weiterlesen
1 2 3 36